Hauptmenü: Startseite · Therapeut · Angebot · Termine · Schwitzhütte · Praxis · Haus Oberbrunn
Methoden: Reisen · Heilung · Extraktion · Informationen · Krafttier · Gebet · Berührung/energiearbeit · Obertöne · Autogenes Training · Lebensberatung · Traumarbeit Numerologie · Radionik/Timewaver ·
Energiearbeit: Handauflegen · Shiatsu · Massage · Orgon-Energie

Heilsame Berührung und Energiearbeit

Berührung und Körperkontakt sind ein menschliches Grundbedürfnis. Ein neugeborenes Kind wird bereits kurz nach der Geburt auf den Bauch der Mutter gelegt und beruhigt sich dadurch schnell. Der Körperkontakt gibt dem Kind das Gefühl von Geborgenheit, Vertrauen und Liebe. So entsteht Urvertrauen.
Unser Tast- und Berührungssinn wird als erster in der Entwicklung angelegt: der Tastsinn eines Fötus ist schon in der sechsten Woche nach der Zeugung entwickelt, während die Augen und Ohren noch fehlen.
In der Haut des Menschen befinden sich bis zu 20 Millionen Tastkörperchen, mit denen wir unsere Welt „ertasten“, auf Wärme, Kälte, Berührung und Schmerz reagieren. Sie machen unsere Haut zur fühlenden Hülle.
Berührung fördert die Sinneswahrnehmung für biologische Reize/Impulse/innere Vorgänge von sich selbst und von anderen Menschen. Sie fördert die Durchblutung und entspannt die Muskeln, regt den Stoffwechsel an und beeinflusst das Verdauungssystem. Sie stärkt so das Immunsystem und wirkt beruhigend und ausgleichend auf Psyche und Körper. Heilsame Berührung fördert das Vertrauen in sich selbst und in andere, wirkt auf die Beziehungsfähigkeit zu sich und andere Menschen, sie stärkt so die Bindungsfähigkeit.

Nach dem Gehalten- und Getragensein der Kindheit, kommt in der Pubertät die Sexualität als Hauptberührungsquelle in das Erwachsenenleben. Viele Menschen leben jedoch allein oder sehnen sich nach bedingungsloser, achtsamer Berührung außerhalb von Sexualität. Für viele Menschen ist es heutzutage schwierig, sich diese Sehnsucht im Alltag zu erfüllen. Oft wird das unerfüllte Bedürfnis nach nährender Berührung durch Ersatzbefriedigungen und Süchte kompensiert.
Eine Berührung ist nicht nur ein angenehmes Gefühl. Liebevolle, herzliche Begegnungen sind notwendig für ein gesundes Immunsystem, geistige Gesundheit und körperliche Leistungsfähigkeit. Wir sind nachweislich glücklicher und zufriedener in unserem Leben, wenn wir ausreichend Berührungen erhalten.
In einer Berührung liegt das Gefühl der Bestätigung, sie wirkt stärkend und heilend. Die Signale der Haut haben eine große Bedeutung für das Wohlbefinden des Menschen, man könnte sagen, dass wir mit der Haut »sehen und erkennen«. Die Sinneszellen der Haut lassen aus äußeren Reizen innere Wahrnehmungen werden. Heilsame Berührungen gehen unter die Haut, harmonisieren die Körperenergien und sind Nahrung für unsere Seele.
gezielte Berührung und sanfte Stimulationen aktivieren und harmonisieren die energetischen Prozesse im Körper.
Es handelt sich um einen bewusst gesteuerten Prozess des Energieaustausches durch die Hände des Behandlers, um die jedem Menschen innewohnenden Heilungskräfte zu aktivieren, auszugleichen und zu stabilisieren. Dadurch wird der Heilungsprozess beschleunigt. Auch das Immunsystem erfährt durch die heilsame Berührung eine Stimulation,

Die intuitive Wohlfühlmassage – sanft oder kräftig – kann sich auf einzelne Bereiche wie Rücken, Schultern, Beine konzentrieren oder den ganzen Körper einbeziehen.
Oft kombiniere ich sie mit Energiearbeit, bei der die Hände längere Zeit an einer Stelle liegen bleiben und wir den Energiestrom spüren können.


Während der Tantramassage werden in einem langsamen und gleich bleibenden Strom alle Körperstellen gleichmäßig berührt. Die Genitalien bzw. Sexzentren werden bei Tantramassagen des ganzen Körpers weder ausgeschlossen, noch besonders bedacht. Um sie gezielt zu nähren und den natürlichen Umgang wiederherzustellen, gibt es die speziellen Tantramassagen wie die Yonimassage und die Lingammassage.
Wenn auch die Sexzentren mit berührt werden, so findet dennoch keine gezielte sexuelle Stimulierung statt. Die einfache, absichtslose Präsenz, das Mitgefühl und das Halten geben dem Körper und dem Herzen neue Signale, die ihre Empfänglichkeit und eine neue Öffnung ermöglichen. Die gebende Person macht sich frei von allen Wünschen, etwas von der empfangenden Person „haben zu wollen". Besonders in nährenden Berührungen, die nur halten und zeigen „Ich bin für dich da!" spiegelt sich das liebevolle Gegenwärtigsein. Die empfangende Person kann dadurch so angstfrei wie möglich erforschen, was die verschiedenen Berührungen in ihr auslösen.
Der Körper vieler Menschen hat nie absichtslose Gegenwärtigkeit erlebt und kann in dieser neuen Erfahrung alte gespeicherte Verkrampfungen loslassen, um einer neuen Weichheit und Sensibilität Platz zu machen. Das Dasein eines anderen, das kein Ziel verfolgt, ermöglicht es, tief nach innen zu lauschen und zu sich selbst zu reisen. Gefühlsmäßige Offenheit, seelische Verbundenheit, Präsenz im Körper, geistige Klarheit und Inspiration stellen sich ein.

Der Behandlungsraum wird durch Tücher, Kerzen, Düfte und Musik in einen heiligen Raum, einen Tempel verwandelt. Ein Umgang des Respekts und der Würdigung ist in einem Tempel angemessen. Kommt noch Verehrung und Achtsamkeit hinzu, so öffnet sich der innere Tempel.
Tantrische Massagen werden in ein Tantra Ritual eingebettet. Damit Heilung sowohl für die gebende als auch die nehmende Person geschieht, sind die gemeinsame Einstimmung und die Meditation wichtig. Hierdurch wird - jenseits der begrenzten Sicht der "Egowelt" -der innere Raum für das "Größere" eröffnet, aus dem allein Heilung entspringen kann.

Tantramassagen zeigen einen Weg, sich mit dem eigenen Körper wieder zu verbinden und sich fest darin zu verankern. Ein Geschenk der Tantramassagen ist es, das dies sowohl für die gebende als auch für die empfangende Person passiert. Eine regelmäßige Praxis von Tantramassagen macht glücklicher und erhöht enorm die Lebensqualität.
Im Laufe einiger Tantramassagen können und werden abgespaltene Körperempfindungen wiederentdeckt und wieder integriert. Mit jeder Tantramassage kommt somit ein Stück Natürlichkeit zurück. Sobald der freie Umgang mit dem Körper und der Sexualität wieder hergestellt ist, beginnt die nächste Reiseetappe; der Weg vom äußeren Körper zum inneren Körper, der in feinfühligen Tantra-Massagen erweckt und als zarter Energiestrom im Körper gefühlt werden kann.
Da eine Tantra-Massage viel Zeit und Langsamkeit braucht, müssen Sie genug Raum und Zeit vom Verstand zurückerobern. Das ist Teil Ihrer spirituellen Reise.

(Quelle: BeFree Institut Regina Heckert www.befree-tantra.de)


Zur Vorbereitung können wir auch unsere Infrarot-Wärmekabine anbieten. Und der Pensionsbereich ermöglicht einen mehrtägigen Aufenthalt (siehe Pauschalangebote).
 Zur Startseite  Zur Methoden-Übersicht  Zur Vorgängerseite: Shiatsu  Zur Folgeseite: Orgon-Energie nach Wilhelm Reich

Energiearbeit: Handauflegen · Shiatsu · Massage · Orgon-Energie
Methoden: Reisen · Heilung · Extraktion · Informationen · Krafttier · Gebet · Berührung/energiearbeit · Obertöne · Autogenes Training · Lebensberatung · Traumarbeit Numerologie · Radionik/Timewaver ·
Hauptmenü: Startseite · Therapeut · Angebot · Termine · Schwitzhütte · Praxis · Haus Oberbrunn

© 2005-2013 by Stefan Nathan Lange · Impressum/Haftungsausschluss · Lezte Änderung: 31.10.2013 ·